Verkehrsrecht | Rechtsanwalt & Fachanwalt André Mosler

 


Die Tätigkeit als Rechtsanwalt im Verkehrsrecht umfasst alle verkehrsrechtlich relevanten Probleme:

Im Verkehrsstrafrecht geht es um Beschuldigungen wegen Straftaten wie fahrlässiger Körperverletzung, unerlaubten Entfernens vom Unfallort (früher: Unfallflucht), Nötigung, Verkehrsgefährdung, Trunkenheit im Verkehr und den Entzug des Führerscheins. Ein Verfahren wegen Alkohol oder Drogen am Steuer beginnt üblicherweise mit einer Verkehrskontrolle. Vermutet die Polizei hierbei eine Straftat, wird mit den Ermittlungen begonnen. Zunächst werden die Personalien festgestellt, Fragen zum Alkoholkonsum oder Drogenkonsum gestellt und zur Teilnahme an einem Koordinationstest aufgefordert. Besteht dann ein hinreichender Verdacht, wird dann zum Bluttest gebeten und der Führerschein beschlagnahmt.

Bei der Befragung durch die Polizei sollten Sie als Beschuldigter in einem Strafverfahren oder in einem Ordnungswidrigkeitenverfahren ohne anwaltliche Vertretung grundsätzlich Ihre Rechte wahrnehmen: Schweigen Sie zu den Vorwürfen und führen Sie auch keinen Koordinationstest durch. Eine Äußerung zur Sache kommt gegebenenfalls erst nach Einsicht in die Ermittlungsakte durch Ihren anwaltlichen Vertreter in Betracht. Eine Blutentnahme müssen Sie zwar dulden, jedoch sollten Sie die Zustimmung zur Entnahme der Blutprobe verweigern. Denn die Blutprobe muss grundsätzlich richterlich angeordnet werden. Es sei denn, es liegt Gefahr im Verzug vor. Auch sind Sie nicht verpflichtet, einer Vorladung durch die Polizei zu folgen oder Angaben zu der Ihnen vorgeworfenen Tat auf einem Anhörungsbogen zu machen.

 
Führerscheinentzug: Bei 8 Punkten in Flensburg ist es soweit.

 

Verkehrsrecht: Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr

Im Ordnungswidrigkeitenrecht spielt der Bußgeldkatalog die zentrale Rolle: Die Ahndung von Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr mit Bußgeld, Punkten und Fahrverbot. Häufig ist Ursache für die genannten Rechtsfolgen eine Geschwindigkeitsübertretung, das sogenannte „Geblitzt“ werden. Nach einem solchen Vorfall kann zunächst bei der zuständigen Behörde Akteneinsicht beantragt werden und dann die Messung und auch das zugehörige Messfoto auf seine Verwertbarkeit hin – ggfs. durch einen Gutachter – überprüft werden.

 
Geschwindigkeitsmessung: Drohen Bußgelder kann ein Rechtsanwalt für Verkehrsrecht helfen.

 

Meine Aufgabe als Rechtsanwalt ist es ein Bußgeld zu verhindern, aufzuheben oder die Anordnung eines Fahrverbotes zu vermeiden. Bezüglich der Verhaltensweise nach einer Verkehrskontrolle oder nach Übersendung eines Anhörungsbogens wegen einer Ihnen vorgeworfenen Tat kann auf die Ausführungen unter dem Punkt Verkehrsstrafrecht verwiesen werden. Als europäischer Rechtsanwalt bin ich beispielsweise auch bei dem Vorwurf einer Geschwindigkeitsübertretung in Österreich tätig.

 

Regulierung von Unfallschäden

Bei der Regulierung von Unfallschäden nach einem Autounfall übernehme ich als Rechtsanwalt mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Verkehrsrecht in Fulda und bundesweit für Sie die Korrespondenz mit dem Unfallgegner und den beteiligten Versicherungen. Bei einem Verkehrsunfall ist zu unterscheiden, ob es sich um einen Sachschaden, einen Personenschaden oder einen Todesfall handelt. Bei der Verletzung von Personen ist die Höhe des Anspruchs auf Schadensersatz, insbesondere die Höhe des Anspruchs auf Schmerzensgeld zu klären. Wurde man unverschuldet in den Autounfall verstrickt, muss der Haftpflichtversicherer des Autounfallverursachers den Rechtsanwalt des Geschädigten, also die Anwaltskosten, bezahlen. Liegt nach einem Autounfall „nur“ ein Sachschaden vor, stimmt auch dann häufig die Zahlung des Haftpflichtversicherers des Autounfallverursachers nicht mit dem überein, was Ihnen zusteht. So ist die gegnerische Haftpflichtversicherung beispielsweise zum Ersatz folgender Schadenspositionen verpflichtet: Reparaturkosten (konkrete Abrechnung nach einer Reparatur des Fahrzeugs oder fiktive Abrechnung (ohne zu reparieren), Nutzungsausfall (für die Dauer des unfallbedingten Entzugs der Nutzung des Fahrzeugs), Kosten für den Mietwagen, Kosten für den Sachverständigen, Wertminderung, Abschleppkosten, An- und Abmeldekosten, Finanzierungskosten und einer Unfallkostenpauschale.

 

Das Verkehrsverwaltungsrecht

Im Verkehrsverwaltungsrecht geht es beispielsweise um die Wiedererteilung einer Fahrerlaubnis nach vorherigem Entzug, um das Führen eines Fahrtenbuchs oder Gefährdung der Fahrerlaubnis aufgrund von Krankheit (z. B. bei Zuckerkrankheit (diabetes mellitus)). Spätestens dann, wenn ein fachärztliches Gutachten oder sogar eine medizinisch psychologische Untersuchung (MPU oder Idiotentest genannt) erforderlich sind, ergibt sich ein dringender Bedarf nach anwaltlicher Beratung und Vertretung.

 


 

Autor: